Die europäischen Perspektiven für die internationalen MBA‘s: Was erwartet die Studierenden?

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte diesen Beitrag!
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen aufgenommen)

Wer Karriere machen möchte, muss in die Ausbildung investieren: und zwar oft Zeit und Geld. In die Führungsebenen der großen Unternehmen schafft es nur jener, wer sich einen Wissensvorsprung verschafft und mit Knowhow überzeugt. Viele Menschen, die beruflich weiterkommen möchten, entscheiden sich für ein MBA Studium. Bei einem Masters of Business Administration Studium wird Teilnehmern ein breites Spektrum an Vorlesungen geboten. Schließlich muss sich ein Manager in vielen Bereichen auskennen. Ein MBA Studium bringt auch Prestige mit sich, Absolventen dürfen sich in der Regel über ein höheres Gehalt freuen als jene, die nach einem Bachelor Studium in diesen Bereich einsteigen.

MBA- Studium mit Mehrwert

Viele Studenten, die an einem MBA Studiengang teilnehmen, stehen bereits mitten im Berufsleben. An einigen Hochschulen wird das Studium berufsbegleitend angeboten, um Teilnehmern zu ermöglichen, weiterzuarbeiten und somit keinen Karriereknick zu riskieren. Daher ist ein MBA Studium eine ideale Möglichkeit, um Kontakte zu knüpfen. So kann man während der Wissensvermittlung sein persönliches Netzwerk erweitern. Wenn man sich für ein berufsbegleitendes Studium entscheidet, profitiert man also vom Erfahrungsschatz der Kommilitonen. Vollzeitstudenten hingegen haben den Vorteil, dass sie sich voll und ganz auf den MBA Studiengang konzentrieren können. Interessenten, die bereits mitten im Berufsleben stehen, sollten sich beim Arbeitnehmer erkundigen, ob es eine Art der finanziellen Unterstützung gibt. Schließlich profitiert auch das Unternehmen von dem erweiterten Knowhow, das sich der Mitarbeiter bei einem MBA Studium aneignet. Ein weiterer Vorteil des MBA Studiums ist, dass es international anerkannt ist. So ist damit auch eine Karriere im Ausland möglich.

Für wen kommt ein MBA Studium in Frage?

Grundsätzlich handelt es sich bei einem MBA Studium um eine Ausbildung, die man nach einem akademischen Abschluss (Diplom oder Bachelor) beginnen kann. Außerdem sind die viele Lehrgänge so konzipiert, dass kein Spezialwissen in einem bestimmten Fachgebiet notwendig ist. Grundsätzlich ist jedoch fundiertes betriebswirtschaftliches Wissen notwendig, um erfolgreich durch das Studium zu kommen. Manchmal werden auch Kandidaten zugelassen, die kein Erststudium hinter sich haben, jedoch schon jahrelang erfolgreich im Berufsleben stehen. Zur Auswahl stehen folgende Studienmöglichkeiten:

  • Berufsbegleitendes Präsenzstudium: hier finden die Vorlesungen am Abend oder am Wochenende statt
  • Vollzeitstudium
  • Fernstudium: vorwiegend über E-Learning Tools
  • Executive MBA: dabei handelt es sich um eine Sonderform, die sich ausschließlich an Führungskräfte richtet

Für welche dieser Optionen man sich entscheidet, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Relevant ist natürlich der Wohnort: Ist man in einer entlegenen Gegend zu Hause, wo es weit und breit keine Fachhochschule gibt, kann ein Fernstudium eine optimale Option sein. Möchte man den Beruf nicht aufgeben, kommt ebenfalls ein Fern- oder ein berufsbegleitendes Studium in Frage. Außerdem kommt es bei der Wahl der Fachhochschule auf das Budget an: Genaues Vergleichen lohnt sich in jedem Fall.

Was bieten MBA Studien und wie teuer sind sie?

Je nach Anbieter kostet ein MBA Studium zwischen 8.000 und 50.000 Euro. Die große Differenz resultiert aus den unterschiedlichen Angeboten an die Studierenden. Bei manchen Lehrgängen sind zum Beispiel Auslandsaufenthalte vorgesehen, die zusätzlich Geld kosten. Immerhin muss man vor Ort für ein Hotel oder eine Unterkunft auf dem Campus zahlen, während zu Hause für die eigene Wohnung weiterhin die Miete fällig wird. Auch Exkursionen müssen in der Regel vom Studenten selbst bezahlt werden und sind in den Gebühren nicht enthalten. Wer sich für ein berufsbegleitendes Studium fern vom Wohnort entscheidet, muss am Wochenende unter Umständen zur Fachhochschule reisen. Dafür fallen Kosten für den Benzin, den Flug und die Übernachtungen an. Zu klären gilt auch bei besonders günstigen MBA Studienlehrgängen, ob dabei sämtliches Unterrichtsmaterial inkludiert ist.

MBA Studium im Ausland

Nicht nur in Deutschland kann man mit einem MBA Studium die Chancen auf eine große Karriere verbessern. Es gibt auch viele MBA Studiengänge im Ausland, die wegen der Aufenthaltskosten das Budget mehr belasten. Wer sich allerdings für ein MBA Studium an der renommierten Bologna Business School in Italien (siehe auch https://bolognabusinessschool.com/hp/global-mba/) entscheidet, beeindruckt zukünftige Chefs garantiert. Die Bologna Business School steht für ausgezeichnete Qualität bei der Wissensvermittlung. Der hohe Praxisbezug ermöglicht es den Teilnehmern, internationale Kontakte zu knüpfen. Außerdem werden bei dem einjährigen Masterlehrgang nicht nur Grundkompetenzen vermittelt. Vielmehr erhalten die Teilnehmer eine Spezialausbildung in einem von sechs individuell wählbaren Fachgebieten. Dazu zählen zum Beispiel der MBA für Essen und Wein, Design, Mode und Luxusgüter oder Motorsport. Der Lehrgang findet in englischer Unterrichtssprache statt und wendet sich daher an ein internationales Publikum. Neben Vorlesungen mit renommierten Dozenten stehen auch Praktiker und Projekte auf dem Ausbildungsplan. Dabei lernen die Studenten von den Profis direkt in ihrem Unternehmen. Generell bringt ein Studium im Ausland Pluspunkte im Lebenslauf. Auch auf der sozialen Ebene wirkt es sich positiv auf: Immerhin macht das Leben in einer fremden Kultur weltoffener und flexibler. Daher werden besonders gerne Manager eingestellt, die auf Auslandserfahrung zurückblicken können. Ein Auslandsstudium prägt für das ganze Leben, egal ob man es in jungen Jahren oder als bereits erfolgreicher Manager absolviert.

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte diesen Beitrag!
Bewertung: 0.0/5 (0 Stimmen aufgenommen)

Kommentare sind geschlossen.