Sportwetten für Studenten – Sinn oder Unsinn?

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte diesen Beitrag!
Bewertung: 1.0/5 (4 Stimmen aufgenommen)

Als Student hat man im Allgemeinen wenig Geld und meistens reicht nicht nur eine Nebenjob aus, um alle Rechnungen zu begleichen. Für einen weiteren Job hat man aber keine Zeit, da man Unterricht hat, Lernen muss für Tests und Hausaufgaben machen muss. Deshalb greifen immer mehr Studenten zu der Alternative mit Sportwetten etwas Extra zu verdienen. Wobei das Wort etwas mehrere hunderte Euro im Monat bedeuten kann.

Auf den ersten Blick scheinen Sportwetten nur Geldverschwendung zu sein, dennoch kann man mit etwas Wissen in einem Sport und etwas Zeitinvestition schnell Geld dazu verdienen.

Steigende Beliebtheit bei Studenten

Die Anzahl der Studenten, die an Sportwetten beteiligt sind, ist in den letzten Jahren um einiges gestiegen. Das liegt daran, dass viele Sportwettenanbieter, wie casino.netbet.de, jetzt auch online Wetten annehmen. Für Studenten lohnt sich das sehr, da man bequem von zu Hause seinen Wetteinsatz bieten kann und schneller sich die geeigneten Wetten aussuchen kann. Außerdem gibt es jetzt die Möglichkeit, dass die Anbieter der Webseiten die ersten Wetteinsätze auf ihre Schulter nehmen. Für Studenten eine gefundenes Fressen.

Natürlich kommt die Höhe des Gewinns stark darauf an, wie viel man vorher eingesetzt hat. Es kommt nicht allzu selten vor, dass Studenten ihr ganzes ersparrtes auf eine Wette setzen und es dann verlieren. Denn man sollte immer beachten, nur weil man online und als Student wetten darf, heißt es nicht, dass man immer gewinnt. Wetten ist in erster Hinsicht ein Spiel, dass auf Glück beruht und süchtig machen kann. Als Student ist man ohne oder wenigere Geldeinnahmen schneller im Abwärtsstrudel, als ein Arbeitnehmer. Daher sollten Wetten nicht als Haupteinnahme genutzt werden, sondern vorgängig zum Spaß dienen. Man sollte am Ende des Monats nichts mehr eingesetzt haben, als es das Bankkonto erlaubt. Wichtig ist es auch, dass man das Angebot seinen Einsatz zu verdoppeln nicht wahrnehmen sollte.

Es bleibt ein Glücksspiel

Wettanbieter locken einen mit Bonusen am Ende des Monats, jedoch bedeutet dies, dass man seinen Einsatz auch schneller verlieren kann, als es einem lieb ist. Wirtschaftlich gesehen helfen Studenten, die ihr Geld an Sportwetten verlieren, immens für die Buchmacher und den Wettbüros. Nicht jeder Student wird am Ende mehr Geld eingenommen als eingesetzt haben. Es ist ein Glückspiel, dessen Wahrscheinlichkeit zu gewinnen genauso hoch oder niedrig bleibt, egal ob man ein Student ist oder nicht. Als Student bekommt man zwawr einige Bonuse, die einen allerdings auch in eine Falle locken können. Dennoch sind Sportwetten legal für jeden über 18, also warum sollten Studenten dies nicht auch tun dürfen?

VN:F [1.9.22_1171]
Bitte bewerte diesen Beitrag!
Bewertung: 1.0/5 (4 Stimmen aufgenommen)
Sportwetten für Studenten - Sinn oder Unsinn?, 1.0 out of 5 based on 4 ratings

Kommentare sind geschlossen.